getBalance

Kinesiologie

Kinesiologie

 

 

Was ist Kinesiologie?

 

Die Kinesiologie ist eine sanfte Methode um Körper, Geist und Seele wieder in Balance zu bringen. Erfahrungen, tief verankerte Glaubenssätze, traumatische Erlebnisse oder Stress können sich in körperlichen oder emotionalen Beschwerden wiederspiegeln. In der Kinesiologie geht es darum, diese Blockaden bewusst zu erkennen und aufzulösen.  

 

Begründed wurde die Kinesiologie 1960 vom Chiropraktiker Dr. George Goodheart. Er beobachtete, dass Patienten mit denselben Krankheitsbildern auch dieselben Schwächen beim Muskeltesten aufweisen und fand so Zusammenhänge zwischen Muskeln, Organen und Meridianen heraus.

 

Dr. J. F. Thie entwickelte die Methode im Jahre 1970 weiter und integrierte dabei die chinesische Medizin und Akupressur, sowie Ernährungswissenschaften. Später kamen wichtige Aspekte der Psychologie, Gehirnforschung, NLP, Pädagogik u.a. hinzu. Im Laufe der Jahre entstanden so zahlreiche kinesiologische Konzepte.

 

Heute wird die Kinesiologie in unzähligen Ländern angewendet und wird von einer Vielzahl von Menschen für die Verbesserung ihrer Lebensqualität in allen Bereichen genutzt.

   

 

Anwendungsgebiete

 

Kinesiologie vereint Grundlagen aus der westlichen und der traditionell chinesischen Medizin, während Erkenntnisse der Bewegungspädagogik und der Neurologie miteinfliessen. Aus diesem Grund ist das Anwendungsspektrum der Kinesiologie sehr breit. Sie kann präventiv oder bei Beschwerden eingesetzt werden. Kinesiologie unterstützt Sie unter anderem bei

 

  

 

 

Wichtiger Hinweis

 

Kinesiologische Balancen werden entweder als Haupttherapie oder begleitend zu anderen Therapien angewendet. In der Kinesiologie werden keine Diagnosen gestellt und keine Medikamente verschrieben, sie stellen deshalb keinen Ersatz zu ärztlichen Behandlungen dar. Es sollten weder laufende Behandlungen abgebrochen, noch erforderliche Therapien unterlassen werden. Für akute psychische Krisen wenden Sie sich an Ihren Psychotherapeuten oder Arzt.